Roland Emmerichs MOONFALL und vier weitere High-Profile Titel


füllen das Slate des neu gegründeten Unternehmens

Das von KKR und Fred Kogel neu gegründete Medienunternehmen, das aus der Tele München Gruppe (TMG), Universum Film, i&u TV und Wiedemann & Berg Film hervorgeht, hat sich einige der spannendsten Titel des diesjährigen Filmmarktes in Cannes gesichert und füllt ihr Kino-Slate mit Top-Filmen aus verschiedenen Genres. 

Mit der Akquisition von MOONFALL, dem mit Abstand begehrtesten Projekt des Filmmarktes an der Côte d’Azur, beherrschte das neu gegründete Unternehmen vor einigen Tagen die Schlagzeilen der Fachpresse. Der neue Big-Budget-/Action-/Katastrophen-Film kommt aus der Schmiede von Star-Regisseur Roland Emmerich, der den Film als Mix aus „Independence Day“ und „2012“ beschreibt. Das Drehbuch stammt von Emmerich und seinen langjährigen Partnern Spenser Cohen („Extinction“) und Harald Kloser („2012“, „10.000 BC“). In dem Action-Spektakel hat sich der Mond aus seiner Umlaufbahn bewegt und droht, auf die Erde zu stürzen.  

Weiter geht es mit THE MINUTEMAN von Regisseur Robert Lorenz („Back in the Game“), der als Produzent („Letters from Iwo Jima“, „American Sniper – Der Scharfschütze“, „Million Dollar Baby“) bereits drei Mal für den Oscar® nominiert wurde. Liam Neeson („The Commuter“, „96 Hours - Taken“-Franchise) ist zurück in einem Genre, das er beherrscht wie wenige andere: In dem adrenalingeladenen Action-Thriller spielt er einen Vietnam-Veteranen, der ein Kind vor den Killern eines Drogenkartells in Sicherheit bringt. Das Drehbuch dazu schrieben Chris Charles („The Small Assassin“, „Terrordactyl“) und Danny Kravitz („Power of Attorney“, „The Strip“). 

In der Feel-Good Komödie LET THERE BE ROCK geht es um einen jungen Mann, der zur Beerdigung seines Vaters in die Kleinstadt seiner Kindheit zurückkehrt. Zusammen mit den Freunden von damals begeht er einen Einbruch. Anstatt der üblichen Strafe schickt der Richter die Gruppe für ein halbes Jahr in den örtlichen Männerchor. Hier prallen walisische Tradition und, wie der Titel schon verrät, Hard-Rock aufeinander. Die Inszenierung liegt in den Händen des britischen Regisseurs Philip John („Marvel’s Iron Fist“, „Outlander“, „Moon Dogs“, „Downton Abbey“), der vor seiner Filmkarriere selbst als Bassist in einer Band spielte. 

In UNHINGED von Primetime Emmy Award-Gewinnerin und Produzentin Lisa Ellzey („Warrior“, „Ein gutes Jahr“, „Königreich der Himmel“) lässt Oscar®-Preisträger Russell Crowe („Die Mumie“, „The Nice Guys“, „Noah“) seiner Wut freien Lauf. Regie führt Derrick Borte („American Dreamer“, „London Town“, „The Joneses“). Carl Ellsworth („Red Dawn“, „Disturbia – Auch Killer haben Nachbarn“) schrieb das Drehbuch zu dem gnadenlosen Thriller, in dem eine junge Frau sich im morgendlichen Verkehrschaos mit einem Autofahrer anlegt, dessen Nerven noch blanker liegen, als ihre eigenen. Road Rage vom Feinsten. 

Die schwarze Komödie ROTHCHILD von Regisseur Jon S. Baird („Stan & Ollie“, „Drecksau“, „Vinyl“) präsentiert uns Ausnahmetalent Shia LaBeouf („Transformers“-Franchise, „American Honey“, „Nymphomaniac“) als unehelichen Abkömmling einer vermögenden New Yorker Dynastie. Sein Ansinnen, an einen Teil des ihm zustehenden Vermögens zu kommen, scheitert an seinem Großvater in Gestalt von Oscar®-Gewinner Mel Gibson („The Expendables 3“, „Was Frauen wollen“). Ein mörderisches Komplott soll Abhilfe schaffen. Die Geschichte stammt aus der Feder von John Patton Ford („Patrol“). 

Alle Titel werden zunächst über das neu gegründete Medienunternehmen in die deutschen Kinos kommen und im Anschluß für alle weiteren Auswertungsstufen verfügbar sein. 

Fred Kogel, CEO: „Das Cannes Film Festival war der Auftakt unserer Einkaufstätigkeit mit einem gemeinsamen Team als neu gegründetes Unternehmen nur wenige Tage nach der Übernahme von Tele München und Universum Film. Auch aus diesem Grund war dies ein besonders spannender Markt für uns. Nach MIDWAY, seinem neuen Kinofilm, den wir noch in diesem Jahr in die deutschen Kinos bringen werden, freuen wir uns auf die erneute Zusammenarbeit mit Roland Emmerich. Mit der Akquisition von MOONFALL, dem besten und kommerziellsten Film des Festivals, zeigen wir ganz klar, wie wir uns positionieren wollen. Unser Anspruch besteht darin, ein abwechslungsreiches Kinoslate aus internationalen Blockbustern, erfolgversprechenden Independent-Filmen und herausragenden deutschen Kinoproduktionen aufzubauen, die uns durch tolle Drehbücher, spannende Produzenten, interessante Filmemacher und preisgekrönte Schauspieler überzeugen.“

 

« Zurück zum Presse-Center