Kennwort vergessen?

Skip to main content

GESCHICHTE DER TELE MÜNCHEN GRUPPE

1970

  • Autor und Produzent Walter Ulbrich gründet die Tele München GmbH
  • Tele München produziert bekannte Abendteuerklassiker wie „Der Seewolf“ und „Das verschollene Inkagold“ für das ZDF und andere europäische Sender

1977

  • Dr. Herbert Kloiber erwirbt die Tele München GmbH zusammen mit Fritz Buttenstedt
  • Dr. Herbert Kloiber gründet die Firma Clasart zur Produktion klassischer Musikprogramme

1978

  • Die Clasart Produktion „Horowitz Live! – Horowitz Plays Rachmaninoff“ gewinnt mehrere Emmy® Awards

1979

  • Die Clasart-Produktion „Elegien auf den Tod dreier spanischer Dichter” gewinnt den International  Emmy® Award für Performing Arts

1980

  • Tele München gründet den Concorde Filmverleih

1981

  • Tele München erwirbt zusammen mit Kinobetreiber Achim Flebbe Lichtspielhäuser in Hamburg, Braunschweig und Berlin

1985

  • Tele München wird Gesellschafterin bei SAT1, dem ersten privaten Fernsehsender Deutschlands

1986

  • Tele München baut zusammen mit Burda, dem Heinrich Bauer Verlag und der Frankfurter Allgemeine Zeitung den Musiksender Musicbox auf
  • Tele München wird Gesellschafterin des privaten Münchner Lokalradiosenders Radio Xanadu (heute Radio NRJ)

1987

  • Tele München veräußert 50% des Musiksenders Musicbox an Silvio Berlusconis Fininvest. Damit wird der Sender zur Basis für den nationalen, jugendorientierten Privatsender Tele 5

1988

  • Der Axel Springer Verlag und CLT beteiligen sich an Tele 5

1989

  • Das US-amerikanische Medienunternehmen Capital Cities / ABC erwirbt 50% an der Tele München
  • Tele München übernimmt Vestron Video Deutschland mit dem dazugehörigen Programmkatalog von über 300 Spielfilmen und benennt die neue Firma in Concorde Video (heute Concorde Home Entertainment)

1991

  • Concorde Filmverleih feiert mit ca. fünf Millionen Besuchern und einem Einspielergebnis von DM 19,5 Mio. einen Sensationserfolg mit  „Robin Hood – König der Diebe“
  •  Tele München verkauft ihre Anteile an Tele 5

1992

  • Tele München gründet zusammen mit CLT, Bertelsmann und dem Heinrich Bauer Verlag den privaten deutschen Fernsehsender RTL II

1995

  • Tele München gründet mit dem Heinrich Bauer Verlag den ersten privaten auf die weibliche Zielgruppe ausgerichteten nationalen Fernsehsender tm3
  • Tele München gründet die Firma Prisma zur Produktion von TV-Shows und Formaten
  • Tele München gründet mit der BBC (Großbritannien) und Toho Towa (Japan) das in Los Angeles ansässige Joint-Venture Mutual Film International zur Produktion von Kinofilmen

1996

  • Dr. Herbert Kloiber erwirbt den 50% Anteil von Capital Cities / ABC an der Tele München zurück
  • Tele München übernimmt die Anteile des Heinrich Bauer Verlags an tm3

1997

  • Tele München beteiligt sich an dem ersten landesweiten ungarischen Privatfernsehsender TV2

1998

  • Rupert Murdochs Medienunternehmen News Corp. erwirbt eine Beteiligung von 66% an tm3

1999

  • tm3 ersteigert die deutschen TV-Rechte an der europäische Fußball Champions League
  • Tele München beteiligt sich an dem Medienkonzern SBS (Skandinavien)
  • EM.TV & Merchandising AG beteiligt sich mit 45% an der Tele München
  • Tele München erwirbt einen Anteil von 40% am Betreiber des ersten österreichischen Privatfernsehsenders ATV, RTV

2000

  • Tele München beteiligt sich an dem US-amerikanischen Filmstudio Lionsgate
  • Tele München verkauft ihre Anteile an tm3 an Rupert Murdochs News Corp

 

 

2001

  • RTL II steigt durch Programminnovationen („Big Brother“, „Popstars“) zum profitabelsten TV-Sender der “zweiten Generation“ in Deutschland auf

2002

  • ATV erhält den Zuschlag auf terrestrische Verbreitung und wird vom lokalen TV-Sender zum ersten landesweiten Privatsender Österreichs
  • Tele München gründet einen neuen deutschen Free-TV Sender unter der bereits etablierten Marke Tele 5

2003

  • Die Tele München-Produktion „Rosenstraße“ läuft im Wettbewerb der 60. Filmfestspiele in Venedig. Hauptdarstellerin Katja Riemann wird mit der Coppa Volpi als Beste Darstellerin ausgezeichnet
  • Tele München veräußert ihre Anteile an Lionsgate Entertainment

2004

  • Tele München schließt einen Output-Vertrag mit dem Filmstudio Warner Bros. (USA) ab und sichert sich dadurch die deutschen TV-Rechte an Titeln wie „Troja“, „Harry Potter und der Feuerkelch“, „Der Herr der Ringe – Die zwei Türme“, u. v. a.
  • Tele München erwirbt den 45% Anteil von EM.TV zurück
  • Dr. Herbert Kloiber erhält den Directorate Award der Academy of Television, Arts & Sciences während der Internationalen Emmy®-Verleihung in New York

2005

  • Tele München veräußert ihre Anteile an SBS Broadcasting (Skandinavien)
  • Dr. Herbert Kloiber beteiligt sich mit 49,66% an der Kinokette CinemaxX AG

2006

  • Tele München und das Filmstudio Warner Bros. (USA) verlängern ihren Output-Vertrag

2007

  • Dr. Herbert Kloiber wird zum Honorarprofessor an der Hochschule für Fernsehen und Film (HFF) in München ernannt und übernimmt nebenamtlich die Leitung der Abteilung „Produktion und Medienwirtschaft“
  • Tele München und die On Demand Group (Großbritannien) gründen das Joint-Venture On Demand Deutschland zur Verbreitung von neuen digitalen TV-Angeboten im deutschsprachigen Markt
  • Clasart Classic überträgt mit „Der Barbier von Sevilla“ erstmals eine Oper live aus der Metropolitan Opera New York in deutsche Kinosäle

2008

  • Tele München gründet die Firma TM International zur weltweiten Auswertung von Film- und Fernsehproduktionen

2009

  • Der Concorde Filmverleih erobert mit „Twilight – Bis(s) zum Morgengrauen“ die Spitze der deutschen Kinocharts

2010

  • Der Concorde Filmverleih steigt zum erfolgreichsten Independent-Verleih Deutschlands auf.

2011

  • Der Concorde Filmverleih hält seine Spitzenposition als erfolgreichster Independent-Verleih Deutschlands
  • Tele München beteiligt sich mit mehr als 40% an dem Film- und Fernsehproduktionsunternehmen Odeon Film AG

2012

  • Tele München schließt einen mehrjährigen Output-Vertrag mit dem Filmstudio MGM (USA) und sichert sich dadurch u. a. die deutschsprachigen TV-Rechte an allen „James Bond“ Filmen
  •  Dr. Herbert Kloiber veräußert seine Anteile an der CinemaxX AG an den britischen Kinobetreiber Vue Entertainment
  • Herbert L. Kloiber wird in die Geschäftsleitung der Tele München Gruppe berufen

2013

  • Für seine Verdienste im Mediensektor wird Dr. Herbert Kloiber mit dem renommierten Brandon Tartikoff Legacy Award ausgezeichnet.
  • Die Clasart Classic Produktion „Bruckner Symphonie Nr. 4“ mit dem Cleveland Orchestra unter der Leitung von Franz Welser-Möst wird als „Bruckner recording of the year“ ausgezeichnet

2014

  • Dr. Herbert Kloiber wird vom französischen Präsidenten für sein Engagement im Dienste der deutsch-französischen Beziehungen zum Ritter im Nationalen Orden der Ehrenlegion ernannt
  • Tele München und Lionsgate Entertainment schließen einen Output-Vertrag ab, der Top-Titel wie „Die Bestimmung – Divergent“, „The Last Witch Hunter“ und „Now You See Me 2“ umfasst
  • Dr. Herbert Kloiber erhält die MIPTV Ehrenmedaille für seinen Beitrag zur Entwicklung des internationalen Fernsehmarktes

2015

  • Clasart Classic bringt die zehnte Saison der Live-Übertragungen aus der New Yorker Metropolitan Opera in mittlerweile 190 deutsche und österreichische Kinosäle.